Sie sind hier: Vereins-Anlässe & Events > 2014 

Theater Hauskurs

Am 27. und 28. September hatte das Theater Weggis den Regisseur und Theaterpädagogen Peter Locher zu Gast. Während zwei Tagen wurden im Pfarreizentrum in Weggis die Bedeutung und die Wirkung der Körpersprache auf der Bühne unter die Lupe genommen. So lernten die 13 Kursteilnehmer die verschiedensten Gefühle nur mit der Körperhaltung und der Mimik auszudrücken, Geschichten mittels Standbilder zu erzählen und an der Gangart und dem Ausdruck ihrer Bühnenfigur zu feilen. Alle waren sich einig: „Es war ein sehr interessanter und lehrreicher Kurs.“ Das Gehörte und Gelernte wird nun in die weitere Probenarbeit einfliessen und dem Stück den letzten Schliff geben.

Kultur und Gaumenschmaus – unser Tag in Winterthur

Am 7. September ging es früh los. Mit Bus und Bahn ging es erstmals nach Zug, wo wir die letzten Mitreisenden mit Kaffee und Gipfeli in unserem Abteil begrüssten. „Nächster Halt Zürich, Endbahnhof“, schreckte uns etwas später die Durchsage auf. Umsteigen, jetzt muss es schnell gehen. Da stand auch schon unser Zug, der uns sicher nach Winterthur chauffierte. Nach der frühen kulinarischen Stärkung folgte nun die geistige. Während der Fahrt machte uns Sylvie mit einer Einführung auf den Museumsbesuch gluschtig. Sie hatte im Jahr zuvor ein kunsthistorisches Buch über Medaillen der Renaissancezeit geleitet und lektoriert. Einige Medaillen aus der im Buch beschriebenen Sammlung einer Zürcher Sammlerin waren im Münzkabinett in Winterthur ausgestellt. Wir konnten diese im Buch abgebildet anschauen und waren so für die bevorstehende Museumsführung bestens präpariert.
 
In Winterthur angekommen machten wir uns auf den Weg zur Villa Bühler, dem Zuhause des Münzkabinetts. Ein prächtiges Anwesen. Die interessante Ausstellung offenbarte uns einige Schmuckstücke aus alter Zeit. Durch den Leiter des Münzkabinetts, Benedikt Zäch, persönlich geführt, wuchsen unsere Kenntnisse über Italien des Quattrocento, über den Kampf um Macht und Einfluss in Europa, über bedeutende Frauen der mächtigen Familien und über die wunderbaren Portraits in Metall gegossen. Vielen Dank.

Beim abschliessenden Gruppen-Foto im Villa-Park knurrte so manchem der Magen. Nach einem Spaziergang und einem kleinem Aufstieg eröffnete sich uns einen fantastischer Blick über die Stadt. Auf der bezaubernden Terrasse des Restaurants Goldenberg wurde wir mit einem feinen Wildmenü verwöhnt – bis das letzte Knurren verstummte.

Der Weg zurück zum Bahnhof führte uns durch die schöne autofreie Altstadt. Vorbei am neuen Busbahnhof ging es hinein in die nächste S-Bahn nach Zürich. Evi überraschte uns am HB mit einem kleinen Apéro, welcher die Heimfahrt nach Luzern gefühlsmässig verkürzte. Mit einem prallen Rucksack voll Sonne, feinem Essen, tollen Erlebnissen und Erinnerungen machten wir uns schliesslich – wie es sich für unseren Verein gehört – mit dem Schiff „vo Luzern gäge Wäggis zue“.

Einen Applaus und ein herzliches Dankeschön an Sylvie für die Organisation und Evi für die Mithilfe. Es hat Spass gemacht.

Hochzeit Ruth und Peter

Unser Theater-Mami traute sich und sagte endlich JA zu ihrem Läbchueche-Peter. Dies wurde zünftig gefeiert. Das Theater Weggis war eingeladen und brillierte mit dem Herzblatt, bei dem Ruth zwischen drei Kandidaten ihr Herzblatt auswählen durfte. Ob sie richtig entschied, verraten Ihnen die Bilder unten.

Das Theater Weggis gratuliert Ruth und Peter herzlich und wünscht den beiden alles Gute und Schöne für die gemeinsame Zukunft.