Sie sind hier: Stücke > 2008 - Bäckerei Dreyfuess 

«Bäckerei Dreyfuess»

 

Ein Lustspiel in 3 Akten

von Ulla Kling

Vorwort des Bäckermeisters

Ein friedlicher Spätsommersonntag geht zu Ende und nichts deutet auf das nahende Unheil hin, das unseren Bäckermeister Theo Dreyfuess am nächsten Morgen erwarten würde. Sein Lehrling Willi – ein junger Mensch, der die Flausen seiner Alterskollegen gemietet hat – überrascht seinen Chef mit einer grossartigen Sache.
Frau Dreyfuess sieht die ganze Angelegenheit nicht so dramatisch, bringt doch das angebliche Unheil zusätzliche Kundschaft. Als Gemeindepräsident Brunner unserem Bäckermeister ein gewaltiges Bauprojekt vor die Nase hält, „klickts“ in Theos Kopf und das Ergebnis wird gleich, natürlich mit Willis Hilfe, in die Tat umgesetzt.
Verkäuferin Hanna weiss, dass es Kunden gibt, die man liebt – wie etwa den Schüler Ruedi, der fast jeden Tag für seinen Mutter einkauft oder Willi besucht – aber sie kennt auch Kunden, die man am liebsten von hinten sieht. Zu welcher Sorte Frau Dr. Lieblich gehört, überlasse ich Ihrem Urteil.
Zum Entsetzen der Bäckerfamilie wird auch noch Herr Hartmann vom Bäckerverband auf den Plan gerufen. Er soll dem wilden Treiben Einhalt gebieten. Frau Sommer ist als Reporterin der Wochenzeitung bemüht, das Geschehen im Dorf hautnah mitzuerleben, um die Dorfbevölkerung über die wahren Hintergründe zu informieren.
Dass die ganze Geschichte an die Nerven geht, erfährt die Meisterin am eigenen Leib und der Besuch der Ärztin Dr. Berger bringt noch eine unerwartete Aufregung ins Haus.

Erst wenn Politiker und Bevölkerung bemüht sind, nicht in Eigennutz zu denken und zu handeln, wird ein glückliches Zusammenleben möglich. Bäckermeister wie Gemeindepräsident werden lernen müssen, die Bedürfnisse, Ängste und Meinungen anderer Mitbürger nicht zu übersehen sondern zu akzeptieren und ab und dann auch danach zu handeln.

Fröhliche und lustige Stunden haben wir zusammen mit dem ganzen Theaterteam für Sie, liebes Publikum, vorbereitet und heissen Sie herzlich willkommen.

Der Regisseur, Otti Schilliger

Zum Stück

Lehrbub Willi hat seinen Kopf mal wieder nicht bei der Arbeit und die Gipfeli geraten ihm einige Nummern zu gross. Ohne an etwaige Folgen zu denken, werden die Geschosse verkauft und der Zulauf bei der Bäckerei Dreyfuess steigt sprunghaft an. Gleichzeitig verkündet der Gemeindepräsident dem Bäcker den Beschluss des Gemeinderates, auf dem Dorfplatz vor der bäckerlichen Nase einen Supermarkt zu erbauen. Dass dabei die schöne alte Dorflinde zum Tode verurteilt ist, stört den Gemeindepräsidenten nicht, den Bäcker dagegen umso mehr. Zu welchen Aktionen dieser nun seine Riesengipfel missbraucht, um den alten Baum zu retten, ist ein toller Einfall. Der schlitzohrige Willi steht seinem Meister natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Die Ereignisse im friedlichen Dorf überstürzen sich, der Krieg zwischen dem querschiessenden Bäcker und dem erfolgbesessenen Gemeindepräsidenten verschärft sich bedenklich.

Darsteller 

Theo Dreyfuess

Bäckermeister

Ruedi Scheer-Hennings

Rosa

seine Frau

Antonia Jenni

Willi

Bäcker-Lehrling

Peter Dahinden

Hanna

Verkäuferin

Sabrina Heppner

Brunner

Gemeindepräsident

Stefan Krapf

Hartmann

Beamter

Marcel Lisibach

Berger

Ärztin

Patricia Burkhalter

Sommer

Reporterin

Sylvia Brun

Frau Dr. Lieblich

Kundin

Ursi Schwab

Ruedi

Kunde

Raphael Rölli

Zeit

Herbst

Ort der Handlung

es könnte Weggis sein ...

Aufführungen

Samstag

16. Februar 2008

14.00 Uhr

Kindervorführung

Samstag

16. Februar 2008

20.00 Uhr

Premiere

Sonntag

17. Februar 2008

14.00 Uhr

 

Samstag

23. Februar 2008

20.00 Uhr

 

Sonntag

24. Februar 2008

17.00 Uhr

 

Mittwoch

27. Februar 2008

20.00 Uhr

 

Samstag

01. März 2008

20.00 Uhr

 

Sonntag

02. März 2008

17.00 Uhr

Derniere

Produktionsteam

Regie

Otti Schilliger

Souffleuse

Lydia Meier

Garderobe

Manuela Gobetti

Masken

Ursi Blaser, Regula Stalder, Julia Dürring, Alexandra Rapelli

Frisuren

Isabella Krummenacher, Astrid Marty & Team

Bühnenbild

Fabian Felder, Sylvia Brun, Sonja Schmid, Marcel Züsli, Joe Imgrüth, Bruno Felder

Technik

Oliver Muff

Kreativ-Team

Corinne Felder, Claudia Lang, Koni Dahinden

Chuchi-Team

Patric Gobetti & Team

Tombola

Agnes Ulrich

Fotos

Adi Küttel

Wichtige Helfer

Lori Burkhalter, Manuela Dahinden, Groucho Feuillet, Ruth Feuillet, Sabrina Goldiger, Monika Hofmann, Karin Holzgang-Gretener, Sonja Huber, Frieda Imgrüth, Theresia Imgrüth, Gody Küttel, Claudia Lang, Evi Rölli, Doris Spiess, Ruedi Stadelmann, Pirmin Widmer, Marcella und Seppi Zimmermann, Christa Zurmühle, Thomas Zurmühle